Wissensmatrix

Mit dem nationalen Wegemodell ist das Mobilitätsverhalten der Schweizer Bevölkerung bekannt. Diese Mobilitätsdaten müssen nun mit den Flächendaten der Aussenwerbestellen verknüpft und im Anschluss die Medialeistungswerte berechnet werden. Dazu liefern die Aussenwerbeanbieter alle relevanten Flächendaten an SPR+, die diese in die Wissensmatrix einfliessen lässt. Die Verantwortung der Korrektheit sowie rechtzeitigen Anlieferung der Flächendaten liegt dabei ausschliesslich bei den Aussenwerbeanbietern.

Zusätzliche Dateninputs, die in die Wissensmatrix einfliessen sind:

  • die Sichtbarkeitsgewichtung
  • der Nationale Atlas
  • das Nationale Wegemodell
  • die soziodemografischen Daten
  • die Strukturdaten der einzelnen Strassenabschnitte

In der Wissensmatrix wird die Mobilität der Schweizer Bevölkerung für jede einzelne Aussenwerbefläche ermittelt. Dafür wird für alle in der Schweiz wohnhaften Personen ein individuelles Wegemodell hinterlegt. Damit liegt für jede Aussenwerbefläche die Anzahl Verkehrsfrequenzen nach Zielgruppe vor. Die Sichtbarkeitsgewichtung erfolgt weiterhin nach dem bisherigen Modell.