Forschungsgegenstand

SPR+ misst die Medialeistung sowohl von Out-of-Home Kampagnen als auch von einzelnen Aussenwerbeflächen. Zu diesem Zweck wird erfasst, wie viele nach Sichtbarkeit gewichtete Kontakte die Bevölkerung eines definierten geographischen Zielgebiets an den einzelnen Aussenwerbeflächen erzielt, differenziert nach verschiedenen soziodemographischen Zielgruppen. SPR+ liefert somit eine sehr harte Währung, denn im Gegensatz zu allen anderen Medien der Schweizer Medienlandschaft werden ausschliesslich die Kontaktewerte in der Aussenwerbung nach Sichtbarkeit herab gewichtet.

Daraus leiten sich drei Forschungsobjekte ab:

1. Nationales Mobilitätsmodell

Das Modell erfasst die Mobilität der gesamten in der Schweiz wohnhaften Bevölkerung für jeden der rund 1 Mio. Strassenabschnitte der Schweiz, differenziert nach der Wohngemeinde, dem Alter und dem Geschlecht.

2. Aussenwerbestandorte

Für die Studie werden über 50'000 Aussenwerbeflächen der Schweiz mit ihren individuellen Eigenschaften auf Digitalkarten geocodiert.

3. Sichtbarkeit

Folgende Sichtbarkeitsgewichtungen fliessen in das Modell mit ein:

  • Sichtdistanz
  • Durchgangswinkel
  • Passagegeschwindigkeit
  • Tageszeit
  • Häufung (Anzahl Flächen pro Aussenwerbestelle)
  • Wechselträger (Anzahl wechselnder Sujets pro Aussenwerbefläche)